17:37-Auswaertssieg katapultiert Mannschaft auf Platz 4

Freudestrahlend und ganz viel Emotionen – so kann man die Geschehnisse nach der Partie gegen die Wiesbaden Phantoms beschreiben. Soeben hat die Mannschaft mit 37:17 gewonnen und die Negativserie der letzten Wochen beendet, speziell nach der Heimniederlage gegen Darmstadt. Der Head Coach war nach der Partie sehr zufrieden: „Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft, sie hat die richtigen Antworten gegeben und sich belohnt für die harte Arbeit der letzten Wochen. Speziell nachdem wir so träge in die Partie gekommen sind, haben wir uns nie aufgegeben und den Glauben an den Sieg nicht verloren. Nach solch‘ einem Negativtrend ist das eine mental unglaubliche Leistung!“

Der Auftakt gelang jedoch nach Maß – die Defense der Spiders forcierte direkt im ersten Drive eine Safety und holte somit die Führung für die Spinnen zum 0:2. Doch leider konnte die Offense der Spinnen die frühen Geschenke nicht nutzen – am Ende sollte es bis tief ins zweite Viertel dauern , bis die Offense überhaupt mehrere First Downs erzielen sollte. Entsprechend lang und oft war die Defense der Spinnen auf dem Feld. Die Wiesbadener Offense wirkte lange Zeit auch nicht gefährlich, konnte aber die Zeit nutzen und erst mit 3:2 in Front zu gehen, später war es dann erste Touchdown des Tages für die Phantoms, der die Spiders endgültig unter Zugzwang brachte – und die Mannschaft antwortete. Mit 3 Sekunden noch auf der Uhr bediente Quarterback Justin Sottilare Timo Benschuh in der Endzone, in der 2-Point Conversion bediente Sottilare dann Sixten Dragan zum Pausenstand von 10:10.

Der Head Coach fand die richtigen Worte nach der Pause – direkt im ersten Drive nach der Pause bediente Justin Sottilare dann Sixten Dragan (PAT S. Schwetz) zum 10:17. Als man dachte das Spiel würde nun endgültig auf die Seite der Spiders hängen, gelang den Phantoms eine Interception, die zum Touchdown zurückgetragen wurde, Spielstand 17:17. Das Spiel war auf dem Kopf gestellt, da die Phantoms noch keinerlei Gefahr in Halbzeit 2 ausgestrahlt hatte.

 

Die Spiders ließen sich an diesem Tag jedoch nicht aus der Ruhe bringen – erneut wurden Sixten Dragan, Timo Benschuh und am Ende Kevin Graupner von Sottilare bedient und sorgte für Ratlosgikeit bei den Phantoms und gleichzeitig für Freude und Elan bei den Spiders, denn der Endstand von 17:37 besiegelte den Befreiungsschlag!

Jetzt soll es so weiter gehen: „ Wir haben – vor allem in der zweiten Hälfte – eine starke Partie abgeliefert. Die Mannschaft ist über die Wochen zusammen gewachsen und hat das auch deutlich mit dem Comeback gezeigt. Die Defense hat 10 Punkte kassiert, die Offense 37 erzielt. Wir haben uns eindrucksvoll zurück gemeldet. Jetzt wollen wir gegen Biberach genau so weiter machen und die erste Hälfte nicht so herschenken, sondern von Beginn an Vollgas geben. Dann holen wir die nächsten zwei Punkte nach Hause!“, so Head Coach Farghali.

Kick-Off in Biberach ist am kommenden Samstag, 20.07.19, um 16 Uhr.

Autor: M. Andorfer
Foto: A.Miazga