Spiders wollen mit 6. Sieg in Folge Heimserie beenden

Die Standing Ovations der begeisterten Fans von den Siegen gegen Biberach & Saarland liegen den Spieler und Aktiven schon noch deutlich in den Ohren – im Schnitt über 1000 Zuschauern und begeisterten Anfeuerungen und Jubelstürmen während und nach der Partie haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen: „Das war schon ganz großes Kino, die Mannschaft wurde getragen und hat dann – speziell gegen Saarbrücken – mit Sicherheit den letzten Schub bekommen, um das Spiel zu gewinnen, das waren ja teilweise Zentimeterentscheidungen. Gegen Biberach war es dann 4 Viertel lang eine „Party“, hier hat dann natürlich auch alles zusammengepasst!“, so Head Coach Farghali.

Fast schon wehmütig blickt man jetzt auf den kommenden Sonntag – mit dem 4. Heimspiel in Folge endet nicht nur die große Heimserie der Spinnen, sondern ist auch gleichbedeutend mit dem letzten Heimspiel der Saison 2019. Da wollen die Spiders nochmal alles rausholen und auch das 6. Spiel in Folge gewinnen, um die Platzierung oben zu fixieren. Zu Gast am Sonntag ist ein deutsches „Football-Urgestein“ – die Wiesbaden Phantoms. Die Hessen sind seit der Saison 2014 fester Bestandteil der GFL2 Süd, in der Saison 2013 besiegelten der Gegner aus der Vorbereitung, die Allgäu Comets, den Abstieg aus dem deutschen Oberhaus.

Die Saison 2019 kann für die Wiesbadener durchaus als Achterbahnfahrt bezeichnet werden – einer heftigen Auftaktniederlage im Saarland folgte eine bittere Heimniederlage gegen den starken Aufsteiger aus Biberach. Abstiegsgespenster zogen ein im Camp Lindsey, der Heimspielstätte der Phantoms, ehe das Team von Andy McMillan in die Spur fand –souveränen Heimsiegen gegen Absteiger Gießen und Aufsteiger Darmstadt folgte das „Meisterstück“, ein Auswärtssieg bei den Ravensburg Razorbacks, der die GFL2 ein wenig erschütterte und Wiesbaden auf einmal ganz schnell ins Rennen um die oberen Tabellenplätze brachte.

Das es aber in dieser Saison ganz schnell anders kommt, wie man noch vor einer Woche dachte, ging der Weg dann in eine ganz andere Richtung – trotz des Aufschwungs gab es eine ernüchternde Niederlage in Biberach, vierzehn Tage später starteten eben die Spiders ihrerseits die große Siegesserie mit einem klaren Sieg in Wiesbaden, welche eine Woche später dann die nächste Niederlage, diesmal gegen Saarbrücken, hinnehmen mussten. Einem Sieg gegen Darmstadt folgten jetzt drei Wochen Pause, ehe man am Samstag gegen Gießen gewinnen konnte.

Jetzt kommt es also zum vorletzten bayerisch-hessischen Duell im Spiderdome – die Phantoms haben noch zwei Partien zu absolvieren und haben dabei die Entscheidung der GFL2-Süd Meisterschaft in der Hand wie kaum ein anderes Team – sie spielen noch gegen die Top 2 der Liga, beginnend am Sonntag in Straubing, bevor sie dann zum letzten Heimspiel den aktuellen Tabellenführer aus Ravensburg empfangen. Head Coach Farghali erwartet ein spannendes Spiel am Sonntag: „Wir haben uns in Wiesbaden lange Zeit schwer getan und erst in der zweiten Halbzeit das Spiel richtig in den Griff bekommen. Die Phantoms sind so eine kleine Wundertüte, was die Spiele gegen Saarland und Ravensburg, aber auch das Rückspiel in Darmstadt gezeigt haben. Man weiß nie, was man bekommt. Wir müssen jedoch gewarnt sein, in diesem Team steckt viel Qualität!“

Kick-Off ist am kommenden Sonntag, 01.09.2019 um 15:00 Uhr im Donausportzentrum Peterswöhrd.

Autor: M. Andorfer
Foto: Amelie Grau